Grosse Vielfalt (D I)

  • 9 Vorstellungen am Dienstag
  • fester Sitzplatz
  • ab 104,85 €

Im Rahmen des Abonnements reservieren wir Ihnen einen festen Platz in Ihrer gewünschten Preisgruppe, der Ihnen für die gesamte Spielzeit und darüber hinaus erhalten bleibt.

Sollten Sie einen Vorstellungstermin nicht wahrnehmen können, so besteht die Möglichkeit, den Termin bzw. das Stück zu tauschen, sofern Sie uns diesen Wunsch rechtzeitig vor Aufführungsdatum mitteilen.

Auf Vorstellungen, die Sie zusätzlich zu Ihrem Abonnement besuchen möchten, gewähren wir Ihnen einen Preisnachlass von bis zu 20 Prozent. Ausgenommen von dieser Regelung sind einige wenige Vorstellungen, die vom Staatstheater mit einem Festpreis versehen sind.

Bitte beachten Sie:
Zu jeder Inszenierung erhalten Sie 45 Minuten vor Aufführungsbeginn eine Einführung im Foyer!

Fester Sitzplatz in den Preisgruppen:
circle-m_gelbA € 284,85 / circle-m_rotB € 239,85 / circle-m_blauC € 198,90 /

circle-m_grünD € 164,70 / circle-m_orangeE € 104,85

Für die entsprechende Zuordnung schauen Sie bitte in die Saalpläne.

Die ermäßigten Preise für Schüler und Menschen mit Behinderung finden Sie hier.

Spielzeit (2016/2017)

06.09.2016 19.30 Uhr
Großes Haus
MONTY PYTHON’S SPAMALOT

Musical von Eric Idle; Inszenierung Ekat Cordes

Spamalot erzählt auf humorvolle und sehr freie Weise die legendäre Geschichte von König Artus auf der Suche nach dem Heiligen Gral und parodiert zugleich die großen Broadway-Shows. Ein spartenübergreifender Abend der besonderen Art mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz, dem Schauspielensemble sowie Musicalsängern.

29.11.2016 19.30 Uhr
Großes Haus
IM WEISSEN RÖSSL

Operette von Ralph Benatzky; Inszenierung Peter Jordan und Leonhard Koppelmann

„Im Weißen Rößl“ steht keineswegs für betuliche Heimatromantik, sondern handelt sich um ironiegetränkte Berliner Operette. Das Regieduo Jordan/Koppelmann, die sich mit Pension Schöller in Mainz vorgestellt haben, wird erneut beweisen, dass sie Meister der doppelbödigen Unterhaltung sind.

13.12.2016 19.30 Uhr
Großes Haus
DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

Oper von Richard Wagner; Inszenierung Anselm Dalferth

Ein Fluch verdammt den Holländer zu ruhelosem Treiben auf dem Meer. Alle sieben Jahre darf er an Land, um durch die treue Liebe einer Frau erlöst zu werden. In Senta scheint er seine Retterin zu finden, denn sie träumt schon lange von der mythischen Figur des „Fliegenden Holländers“, der zum Gegen- und Wunschbild ihrer abgezirkelten Lebenswelt geworden ist.

10.01.2017 19.30 Uhr
Kleines Haus
MACBETH

Schauspiel von William Shakespeare; Inszenierung Jan-Christoph Gockel

Hausregisseur Gockel begibt sich in die shakespearische Welt der Wunder, Naturgewalten und Machtkämpfe. Die Puppen von M. Pietsch bringen sich dabei als physische Gegenspieler des Menschen in Form von Tiergestalten auf ihre ganz eigene Weise ins Spiel.

31.01.2017 19.30 Uhr
Kleines Haus
DIE PHYSIKER

Komödie von Friedrich Dürrenmatt; Inszenierung K.D. Schmidt

Unbändige Komik und blankes Grauen liegen in Dürrenmatts groteskem Zweiakter eng beieinander. Der Zuschauer folgt den drei Physikern vom harmlos heiter gespielten Wahnsinn durch die Normalität bis in den totalen Irrsinn eine schockierenden Satyrspiels.

14.03.2017 19.30 Uhr
Kleines Haus
ORESTES

Drama von Euripides; Inszenierung Niklaus Helbling

Für den Mord an seiner Mutter wird Orestes verfolgt und mit seiner Schwester Elektra zum Tode verurteilt. Die beiden nehmen Hermione, Tochter des Menelaos, als Geisel und wollen so seine Unterstützung erzwingen. Mit ihrem Rachefeldzug stellen sie sich außerhalb der Gesellschaft und glauben, dass für sie kein Gesetz mehr gilt.

28.03.2017 19.30 Uhr
Kleines Haus
TANZFESTIVAL # 2

Eine Tanz-Aufführung im Rahmen des Tanzfestivals

23.05.2017 19.30 Uhr
Großes Haus
A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM

Oper von Benjamin Britten; Inszenierung Niklaus Helbling

Mitten hinein in den Zauberwald lässt Britten die vier Liebenden stolpern. Sein Sommernachtstraum, der klug gekürzt Shakespeares Dramaturgie folgt, findet für die verschiedenen Sphären der bekannten Handlung berückende musikalische Formen.

20.06.2017 19.30 Uhr
Großes Haus
DER MEISTER UND MARGARITA

Nach Michail Bulgakow; Inszenierung Jan-Christoph Gockel

Bulgakows Meisterwerk ist eine fantastische Abenteuer- und Liebesgeschichte, eine Parabel über Gut und Böse sowie eine Satire auf die russische Bürokratie.

Sprechen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Sie!